Loading…

06. Mai 2018

Siegener KUNSTtag zum Start des Siegener Kunstsommers einen Tag voller Kunst fast überall!
...mehr

KUNSTTAG 2021

1 Siegerlandmuseum
2 KuKu – Produzentengalerie
3 Kunstverein Siegen
4 ASK
5 Museum für Gegenwartskunst
6 Bruchwerk Theater
7 gruppe3/55 e.V.
8 Art Galerie Siegen

Foto: Carsten Schmale

Vollbildanzeige

PROGRAMM

KunstWege am Siegerlandmuseum

als Open Air Veranstaltungen

„Das Museum im Oberen Schloss ist leider geschlossen, doch das Gelände inklusive dem Schlosspark geöffnet, sodass das Gebäude zumindest von außen besucht und erkundet werden kann.“

KuKu – Produzentengalerie -„drinnen und draußen“

Im Garten der Galerie zeigen wir eine Installation mit dem Titel „Barbie“, bei der es um erstaunliche Entdeckungen geht, wenn man sich anschickt nach draußen zu gehen und Kunstwege zu erschließen. Die Installation ist Teil einer Ausstellung mit Arbeiten von Schumann und Suttner (Malerei/Fotografie).

Den Titel der Ausstellung „drinnen und draußen“ verstehen wir als Metapher für eine zunehmende Irritation im gesellschaftlichen wie kulturellen Leben. Die Definition von „drinnen“ und „draußen“, mit der bislang privates und öffentliches Leben sorgsam unterschieden und auseinander gehalten wurden, vermischen sich zunehmend und schaffen Irritationen und Befremdung. In unserer Ausstellung spielen wir mit unterschiedlichen Bildern aus dem Bereich des Privaten wie des Öffentlichen und setzen beides in einen Zusammenhang. 

Geplant ist eine Ausstellung mit aktuellen Arbeiten von Schumann und Suttner, sowie zwei Installationen im Innen- wie im Außenbereich (Garten der Produzentengalerie).

Kunstverein Siegen „Window Shopping”

Window Shopping, Alexandra Leykauf, “Fenster”, 2021, Foto: Heinrich Holtgreve 

In der Ausstellung „Window Shopping“ treten die Künstlerinnen Eva Berendes und Alexandra Leykauf in Dialog und beziehen sich auf architektonische Elemente des Übergangs von Außen nach Innen. Die ortsbezogene Installation von Alexandra Leykauf ist jederzeit in den Schaufenstern des Haus Seel von außen sichtbar. Mittels Stoffen, Kleidungsstücken sowie einem Rattanrollo kreiert die Künstlerin landschaftliche Motive: Tücher wirken wie Wolken, Strümpfe wie Bäume, ein Rock wie ein Vulkan.  

ASK: Arbeitsgemeinschaft Siegerländer Künstlerinnen und Künstler e.V. – “OUTSIDE IN/ INSIDE OUT“

Alle Interessierten sind aufgerufen, ab dem 25.04.2012 unter “ask-event.de” Bilder, Gemälde, Zeichnungen, Fotos oder Videos zu beliebigen Themen als Ihren Beitrag zum Event OUTSIDE IN > INSIDE OUT hochzuladen.

Die eingehende Material wird gesichtet, gegebenenfalls als Ausgangspunkt für eine “schnelle Kunst” oder unkommentiert verwendet. Die bearbeiteten und unbearbeiteten Einsendungen werden in der Kölner Straße 27 (ehemals “Hees Bürowelt”) gezeigt.

Die Verarbeitung, Bearbeitung der gesendeten Bilder und Videos könnte neben gedruckter Form auch in Form von Video/Videoexperiment/Morphing/AI erfolgen. Ein Bildschirm in einem ausgesparten Bereich der Fensterfläche zeigt die Clips im Loop, sodass sich das Publikum auch vor Ort ein Bild des künstlerischen Events machen kann.

Kai-Uwe Körner, Oliver Weingarten

Museum für Gegenwartskunst

Innen „Mariana Castillo Deball. Amarantus“
„Von Erde schöner. Die Sammlungen des MGKSiegen
Außen 
„MGKWalls. Christine Sun Kim und Thomas Mader. Find Face”
„Michael Beutler. Fliegender Markt”

Christine Sun Kim und Thomas Mader, Find Face, 2021, MGKSiegen, MGKWalls, Courtesy die Künstler, Foto: Philipp Ottendörfer

Das MGKSiegen knüpft Kunstwege in den Stadtraum hinein: Für „MGKWalls“ haben Christine Sun Kim und Thomas Mader eine Wandarbeit im Museumsfoyer und eine korrespondierende Videoserie für die LED-Wand an der Außenfassade geschaffen (Projekt „Find Face“). Gemeinsam mit dem Bildhauer und Installationskünstler Michael Beutler und verschiedenen Siegener Kulturakteur*innen entsteht die ortsbezogene, begehbare Außeninstallation „Fliegender Markt“ am unteren Schloßplatz. 

Bruchwerk Theater  Einblick ins Innerste (12-16 Uhr)

Atelier Wohlstandsmüll

Teresa Pešl bietet Einblick in ihr jüngst entstandenes Altkleiderlabor. 

Es interessiert sie nicht nur, welche Ideen und Kreationen aus dem textilen Konsumgut in zweiter Hand erwachsen, sondern auch, wie nachhaltige Lösungen für den Umgang, die Umnutzung, die Neuverteilung von kurzlebigen Modegütern gefunden werden können. Nun sag´, wie hast du´s mit dem Konsum? Probanden gesucht, Konsumenten, Diskussionspartner, Modeopfer, Rebellen, eigentlich alle.

gruppe3/55 e.V. – trans_port

Ungefähr 3,0m x 1,7m x 1,9m (Länge, Breite, Höhe) misst in diesem Sommer der Ausstellungsraum der gruppe 3/55. Der Kleinbus ist ein klassisches Transportmittel, das wir zur Überbrückung von Raum und Zeit nutzen. In der aktuell erstarrten und kontaktarmen Zeit steht unser Transporter für Bewegung und wird als zwischenmenschliches Verbindungselement eingesetzt. 

Mit 4 Rädern, einem Ladevolumen von ca. 10 m³ und damit genug Raum für Kunst im Provisorium, sind wir am Kunsttag , den 09.05.21 im Stadtraum Siegen unterwegs und machen an verschiedenen Standorten , z.B. beim Kunstverein, dem Bruchwerk Theater, bei Fuck being creative in der Juliusstrasse Zwischenstopps und tauschen Bilder, kleine Objekte und andere skurrile Kunstgegenstände aus. Die Aktionen an den Stationen werden mit Foto und Film dokumentiert und digital kommuniziert.

Mit unserem Projekt trans_port überbrücken wir am Kunst-Tag und über den gesamten Kunst-Sommer verteilt immer wieder Distanzen. Wir liefern und übertragen Unterschiedlichstes: Bilder, Töne, Informationen, Nachrichten, kleine und große Dinge- Nützliches und Unnützes, Festkörper oder flüchtige Phänomene. 

Beteiligte Künstler*innen: 

trans_port I     gruppe 3/55 e.V.                                             09.05.21

trans_port II    Johanna Dörr / Jana Velasquez Zuniga       06.06.21

trans_port III   Nijole Schaffmeister                                      04.07.21

trans_port IV   Thomas Greiner / Sabine Ullrich                 08.08.21

trans_port V    Silke Krah / Stephanie Wiebusch                 22.08.21

Art Galerie Siegen – Thomas Kellner “Balkehüüser un Riewekooche” 

Thomas Kellner setzt auf den Spuren der Bechers Häuserfronten in Szene. In einer Serie von 19 Architekturfotografien zeigt der Künstler ausgesuchte Eiserfelder Fachwerkhäuser in ihrem heutigen Zustand. Als historischer Vergleich stellt er den Becherschen Schwarzweiß-Aufnahmen der 1960er Jahren seine eigenen Bilder entgegen. 

 Dokumentarische Fotografie, Fachwerkhäuser aus der Region um Siegen, zeitlose Abbilder von Kultur und Gesellschaft im Siegerland. Diese Aufzählung scheint unweigerlich auf die bekannten Arbeiten von Bernd und Hilla Becher anzuspielen, ihre Fotografien von Fachwerkbauten und Industriearchitektur. Seit 2015 passen die Aussagen jedoch auch zum Siegener Künstler Thomas Kellner, der auf den Spuren der Bechers Häuserfronten in Szene setzt. In einer Serie von 19 Architekturfotografien zeigt der Künstler ausgesuchte Eiserfelder Fachwerkhäuser in ihrem heutigen Zustand. Als historischer Vergleich stellt er den Becherschen Schwarzweiß-Aufnahmen der 1960er Jahren seine eigenen Bilder entgegen. Ohne die erkennbare Verbindung beider Werke zu beschränken, gibt Kellner den Fotografien seine eigene Handschrift und spielt „mit der Transformation in Schwarzweiß, den Verschattungen, dem Fokus auf farbig gebliebene Details, der verträumten Unschärfe im Hintergrund“. Dadurch agieren seine Fotografien als eigenständige Kunstwerke regionaler Lebensform und erfüllen parallel eine vergleichende Funktion. Indem im direkten Vergleich, ähnlich wie bei einem Suchbild, motivische und methodische Unterschiede zu den Bechers aufgedeckt werden, ist Kellners Werkserie nicht nur Spiegel einer sich wandelnden Wohnkultur und Teil der Sozial- und Wohngeschichte, sondern auch Zeugnis einer sich weiterentwickelnden, künstlerischen Fotografie. Kellners Fotografien eröffnen den Blick auf die Polarität eines Gebäudes, das durch optische Modernisierungsmaßnahmen im Wandel der Zeit verändert wurde und dem Originalbau nur noch in der Form gleicht. Die Be- und Verurteilung der sich abzeichnenden Veränderungen des Motivs ist ebenso dualistisch wie das architektonische Gebilde selbst. Es ist jedoch nicht zu verkennen, dass die Fachwerkhäuser von 2015 an Identität verloren und ein Stück weit „um ihren Ausdruck gebracht wurden“, bei Kellner aber zu einem magischen Realismus zurückkehren. 

10 ter KUNSTtag 2019

Eindrücke des 10ten KUNSTtag 2019

Programm

Siegerlandmuseum im Oberen Schloss
„NetzKunst“
11.00–18.00 Uhr
14/14.45/15.30/16.15 Uhr
Märchengruppe „Ohrenschmaus“
Mythen, Sagen und Legenden (auch aus dem Siegerland)
mit Tanz und Musik
Für Kinder und Erwachsene
14–17 Uhr
Netzkunst rund um die Gebläsemaschine
Aktionen für Kinder ab 6
14.30 Uhr Führung
Netzwerke in der Kunstwelt des 17. Jahrhunderts
Von van Dyck bis Rubens
16.30 Uhr Führung
Netzwerke in Adels-familien des 16.und 17. Jahrhunderts
Nassau-Oranien / Nassau-Siegen

ASK
Kunst-Netzflicker + Kunst-Glücksbox
11.00–17.00 Uhr
Städtische Galerie Haus Seel
Kunst-Netzflicker – Vom Einzelbild zum Bildnetz
Im Erdgeschoß der Galerie Seel zeigt die ASK Bruchstücke eines großen Gesamtbildes die durch die Besucher individuell weitergezeichnet und grafisch miteinander verbunden werden können. So werden die Lücken des Bild-Netzes schrittweise „geflickt“ und das „Puzzle“ entwickelt sich im Laufe des Tages zu einem neuen Gesamtbild. Die anwesenden Besucher vernetzen sich damit zu aktiven Kunstwerkschaffenden.
Kunst-Glücksbox
Im Schaufenster der Galerie Haus Seel stellt die ASK eine unscheinbare Box auf, die es in sich hat: Besucher können – gegen einen kleinen Obolus – Bälle in die Box werfen, die auf undefinierten Wegen durch die im Inneren gespannten Netze hüpfen und in nummerierte Fächer fallen. Jedem Fach ist eine Originalgrafik aus den limitierten Jahreskalendern der ASK-Mitglieder zugeordnet, die der Besucher erhält. Der Erlös wird für einen gemeinnützigen Zweck gespendet.

Kunstverein Siegen
„Augenscheinlich fadenscheinig“
12.00–18.00 Uhr
Haus Seel, Erdgeschoss
Mitglieder der Arbeitsgruppe und Freunde des Kunstvereins in der Rolle von führenden Fadenwerkern entwickeln gemeinsam mit freiwilligen Aktivisten aus dem Besucherkreis ein fadenscheiniges Produkt, das augenscheinlich einem Kunstnetz gleicht.
Ausgangssituation ist ein temporär eingerichtetes Fadenkabinett, wo das Materialangebot nach einem zuvor entworfenen Algorithmus für die Fertigung des raumgreifenden Werkes genutzt wird.

frei:RAUM
„Verspannung“
12.00–18.00 Uhr
Löhrstraße 30, 57072 Siegen
Die Ausstellung „Dialog der Farben“ der klassisch ausgebildeten Künstlerin Oksana Schlange zeigt farbintensive Öl- und Acrylbilder mit überwiegend floralen Motiven. Die Künstlerin wird vor Ort malen und auch Gäste portraitieren.
Im Kontrast dazu präsentiert sich „Der Goldene Schusz“- ein kostenloses Kulturmagazin aus Siegen. Das noch junge Projekt bemüht sich, Kunst und satirische Unterhaltung dort unters Volk zu bringen, wo man es am wenigsten erwartet und am meisten benötigt.

Jugendkunstschule Siegen-Wittgenstein
Liebe Grüße
12.00–17.00 Uhr
Werkraum der Jugendkunstschule am Museum für Gegenwartskunst
Wir machen eine Selbstgestaltete-Postkarten-Mail-Aktion, bei der sich die Gelegenheit bietet einen Gruß, einen Wunsch etc. an die Kunsttagsmacher/innen, den Bürgermeister, die Omi im Schwarzwald oder an den besten Freund drei Häuser weiter zu senden.
Auf den Postkarten kann geklebt, gemalt, gezeichnet, gedruckt und geschrieben werden. Vor Ort frankieren wir eure individuell gestaltete Karte mit der passenden Briefmarke. Dann los zum Briefkasten, der ist gleich um die Ecke. Wir sind gespannt, wer alles Post bekommt und wie kunterbunt die aussieht. (Unkostenbeitrag pro Karte/Porto: € 1,–)

Museum für Gegenwartskunst
Netze des Wissens: Kunst-Buch
11.00–18.00 Uhr
• Ausstellung ,,Der Traum der Bibliothek“
• Kunstobjekte von Kindern und Jugendlichen
• Erwin Wurm ,,One-Minute-Sculpture“
Selbst zum Kunstwerk werden am Foto-Point!
Für Kinder:
Kindercafé
Schnitzeljagd:
Findet und entdeckt besondere Bücher in der Ausstellung!
Offener Workshop:
Bücher basteln, Geschichten gestalten…
An verschiedenen Stationen kleine Kunstwerke selber machen!
Leseecke
mit Museumszebra Rubi
Führungen
14.30 Uhr – Kunstboten SchülerInnen der Gymnasien
am Löhrtor, Betzdorf, Stift Keppel und Kreuztal führen zu Bildern ihrer Wahl
15.30 Uhr – Die geheimnisvolle Buchskulptur
Im Gespräch mit einem Buch
16.00 Uhr – Bücherreise: Von der Wüste in die Antarktis
Kurzführung
16.30 Uhr – Lesen, liegen, lagern: Besondere Büchermöbel
Kurzführung

JungeKunst FreundeSiegen
ART + TALK + WALK
15.00–17.00 Uhr
Rundgang
Die JungenKunstFreundeSiegen bieten eine zweistündige Führung zu den verschiedenen Standorten vom Siegener Kunsttag an.
Gemeinsam Kunst gucken mit einer Portion Insiderwissen. Einfach anschließen und die Siegener Kunstszene kennen lernen!
Start: 15 Uhr
Treffpunkt: Foyer, Museum für Gegenwartskunst

EDITION/19-Atelierhaus Oberstadt
MAPPING // SIEGEN
12.00–18.00 Uhr
Katharina Gimbel / Jennifer Cierlitza in Kooperation mit Chaos Siegen / Hinterstraße 19
karte // interaktiv // raum // ort // nicht-ort // landschaft // innen // außen // offen // geschlossen // feld // netzwerk // elektrik // bewegung // störung // gedanke // grenze // ordnung // chaos // fläche // orientierung // nahwelt // plan // prozess // konzept // aktion // fiktion // verfremdung // sample // crossover // experiment // spaziergang

rosa & lü
Netzwerke, fein und grob
11.00–18.00 Uhr
rosa&lü haben im Atelierhaus in der Hinterstraße 19 einen Kellerraum gefunden, in dem sie zusammen mit Freunden drucken. Hier werden am Kunsttag kleine bis mittelgroße Kunstwerke ausgestellt: Fotos, Klamotten, Siebdrucke, Gesammeltes, Eindrücke aus der Stadt Siegen und Umgebung, Subkulturelles von Jung und Alt. Auch wird hier noch einmal das legendäre Siegen-Skatevideo „dat is nix“ gezeigt.

Atelier Thomas Kellner
Netzwerk zu verkaufen
11.00–18.00 Uhr
An den und vor den Wänden des Ateliers breitet Kellner einen Teil seines internationalen Netzwerkes aus der Sammlung zum Verkauf aus.
Kunst neu im Netz
Am 5. Mai geht die neue Internetseite thomaskellner.com ins Netz.

Art Galerie
Sabiene Autsch – Walk With Me
11.00 Uhr
Eröffnung der Ausstellung
Sabiene Autsch
Walk With Me
Arbeiten 2015–2019
05.05.–15.06.2019

gruppe 3/55
friendly posting
11.00–18.00 Uhr
Projektraum MONOPOL:i
Mit der Bitte, Teil unseres europaweiten Netzwerkes zu werden,verschickt die gruppe3/55 in einer Postaktion über 60 A0-Bögen, die von KünstlerInnen, Architektinnen, DesignerInnen, FotografInnen vielfältigst bearbeitet werden sollen.
Mit den zurückgesendeten Arbeiten kuratieren wir im Projektraum MONOPOL:i eine Ausstellung, (vom 05.05.–19.05.2019/Sa und So 15-18 Uhr und nach Vereinbahrung) die die Gesamtheit miteinander verbundener Inspirationen und Ideen zeigt.

KUNSTtag 2018

Siegener Kunsttag 2018 KUNSTstoff

Am 06.Mai findet zum 9. Mal, zum Auftakt des KUNSTSOMMERs 2018 der Siegener KUNSTTAG 2018 statt. Das Thema dieses Mal lautet KUNSTstoff!

Siegerlandmuseum im Oberen Schloss
„Voll(er) Stoff“
ASK Arbeitsgemeinschaft Siegerländer Künstlerinnen und Künstler e.V.
„MEGAPICKNICK“
Kunstverein Siegen e.V. (im Haus Seel Erdgeschoss)
„Kunst kommt von Stoff“
rosa & lü (im Haus Seel Untergeschoss)
„Hussen-Projekt+wäsche aufhängen“
frei:RAUM
„Unter die Haut“
Atelier Andrea Freiberg + Petra Oberhäuser
„orten und konservieren“
Jugendkunstschule Siegen-Wittgenstein
„Kreative Müllkippe“
Museum für Gegenwartskunst
„Der Stoff der Kunst“
JungeKunstFreundeSiegen
„ART + TALK + WALK“
Atelier Thomas Kellner
„Bild l Architektur“
gruppe 3/55 + Gäste
„PLASTE ELASTE“
Art Galerie
„Stella Kown-Mockenhaupt Landschaften, die Farben der Natur“

hier können Sie ganz einfach den aktuellen Flyer mit detailierten Angaben zum Programm als pdf downloaden:

Siegener Kunsttag 2018 KUNSTstoff

Siegener KUNSTtag

Der Siegene KUNSTtag ist ein jährliches Projekt mit vielen Beteiligten aus der Kunst- und Kulturlandschaft Siegens. Museen, Galerien, Kunstvereine, Künstlergruppen und einzelne Künstler präsentieren Arbeiten, Installationen, Performances, Mitmachaktionen und mehr, im Stadtbild von Siegen. Seit 2010 findet der KUNSTtag zur Eröffnung des Siegener KUNSTsommers jedesmal unter einem anderen Moto statt:

Siegener Kunsttag